Lady kinkling geht ins Kino-Stöckchen

30. April 2007 um 15:36 | Veröffentlicht in Was weiß ich | 7 Kommentare

Mein erstes Stöckchen, juhu. Dank an bosch, der mir dieses Vergnügen bescherte.

Daß es gerade Kino geworden ist, naja. Dennoch frisch ans Werk.

1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast …

Einer? Alle Beatles-Filme natürlich*, „Head“ von den Monkees und „Arielle, die Meerjungfrau“, den ich noch immer regelmäßig anschaue.

2. Ein Film, den Du mehrfach im Kino gesehen hast…

Ich glaube „Notting Hill“, einmal im Original in einem Berliner Kino, wo übrigens auch Steven Tyler war, und dann nochmal in der deutschen Fassung.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, derentwegen Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen…

Colin Firth

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, derentwegen Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen…

Ich erwähne ja nicht gern extra Leute, die ich nicht mag, aber dazu gehört wohl Götz George. Sagt, was Ihr wollt, ich seh ihn einfach nicht gern.

5. Ein Film, aus dem Du regelmäßig zitierst und tu es

„Righty right“ sage ich gerne, aus „Clockwork Orange“. Und sonst zitiere ich auch aus den übrigen hier erwähnten Filmen.

6. Ein Film-Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt…

Also Musicals würde ich sie nicht nennen, aber natürlich kenne ich alles Beatles-Filme auswendig, Monkees und Arielle.

7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast…

Ich schalte stets den Ton ab und singe selbst.

8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte…

„Grüne Tomaten“. Ein trauriger, lustiger, wunderbarer Film, der alle Weisheiten des Lebens vermittelt.

9. Ein Film, den Du besitzt…

„Blow Up“, alle Beatles-Filme (muß ich das noch erwähnen?), „Head“ und „Im Juli“.

10. Nenne einen Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der Dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat…

Die Beatles? Oder doch eher ein paar Mädels: Heike Makatsch, Jessica Schwarz.

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?

Nein, aber auch davon singe ich regelmäßig: Here comes summer / Drive-in movies every night / Double feature (Double feature) /Lots more time to hold her tight. (Jerry Keller: Here comes Summer)

12. Schonmal in einem Kino geknutscht?

Jedesmal; nur nicht, wenn ich alleine dort bin.

13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist…

Da fällt mir grade nur „Die fetten Jahre sind vorbei“ ein.

14. Hast Du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

Ich wähle die Filme, wegen derer ich ins Kino gehe, immer sehr sorgfältig aus, und selbst, wenn sie mir nicht gefallen, schaue ich sie interessehalber bis zum Ende an.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat…

Ich weine bei allen Filmen. Das ist kein Witz.
16. Popcorn?

Eis oder Bier oder beides.

17. Wie oft gehst Du ins Kino?

Etwa einmal im Monat, aber das gerne.

18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?

„Kaltblütig“, die Verfilmung des gleichnamigen Buchs von Truman Capote von 1967, schwarzweiß und unheimlich am Nachmittag.

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?

Ich bin ein Mädchen. Romantische Komödien natürlich. Und traurige Komödien.

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?

Ich würde sagen, „Das Dschungelbuch“, aber ich kann es nicht beschwören.

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?

Mein Versuch, mich mit Hilfe von „Scream“ mit Horrorfilmen vertraut zu machen, scheiterte kläglich und mit Alpträumen.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?

Alle Film, die ich mag, sind merkwürdig. Am merkwürdigsten vermutlich „Die Frau, die an Dr. Fabian zweifelte„.

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?

„Das Experiment“ und ähnlich schlimme Filme.

24. Was war der lustigste Film, den Du je gesehen hast?

„Findet Nemo“ vielleicht? Und, muss ich zugeben, „Bridget Jones‘ Diary“.

Das ist so. Ende. („Die Frau, die an Dr. Fabian zweifelte“)

Und damit weiter an perpetuos und Wortretter. Gezwungen fühlen soll sich aber keiner…

*A Hard Day’s Night (1964), Help! (1965), Magical Mystery Tour (1967), Yellow Submarine (1968), Let it be (1970)

Advertisements

7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Mal im Ernst zu Frage 12? Jedesmal? Da kriegt man doch die ganzen tollen Filme nicht mit! Oder es ist die Erklärung dafür, warum du so viele Filme mehr als 10 Mal gesehen hast. Das wäre dann schon wieder logisch 😉

  2. Naja, man muß ja nicht die ganze Zeit während des Films knutschen. Vorher oder nachher reicht auch 😉

  3. Ich bin beruhigt. Irgendwie. 😉

  4. Denn während des Films heule ich ja durchgehend. Heute wieder bei „Love Actually“. Auch bei „Bridget Jones“ …

  5. Verständlich. Als bekennender Nicht-Heuler muss ich trotzdem ganz ehrlich zugeben: Love Actually öffnet alle Schleusen. Vor allem die „Say it’s the carol singers“ – Stelle (mit den Schildern) und der kleine Junge am Ende. Hach.

  6. Ayay, da wär’s ja gestanden. Und gar nicht mal so unspannend. Schön, dass Jessica Schwarz an der richtigen Stelle vorkommt 🙂

  7. wow. mindest zwei mal im monat im kino… das nenne ich luxus 🙂

    und ja, ich oute mich auch mal an dieser stelle:
    mit top gun hatte ich mein „erstes mal“…
    ich konnte monate nicht richtig schlafen, weil mich der soundtrack immer und immer wieder in den schlaf wog. war damals stolzer besitzer eines walkmans mit „autoreverse“… böser fehler…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: