Wie man wissenschaftliche Abschlussarbeiten verfasst

29. Juni 2007 um 22:17 | Veröffentlicht in Herübergehört, Sprache, Was weiß ich | 4 Kommentare

Der Gutachter meiner Magisterarbeit schickt mich zu dem Professor des Instituts, der am zweitmeisten zu tun hat, um ihn zu fragen, ob er mein Zweitgutachter sein wolle. Dem liege mein Thema ebenfalls.
Soviel hat der um die Ohren, dass er trotz Kooperation mit meinem Prüfer Zweitgutachten ablehnt; es heißt also hoffen und beten, dass er meinem Ersuchen nachkomme.
Nach der üblichen Wartezeit im Flur vor der Sprechstunde hört er sich mein Anliegen an. Seine Zeit reicht nicht aus, mich ausreden zu lassen, aber als er die Worte „Pop“ und „sechziger Jahre“ hört, sagt er schon: „Dann mach ich das. Wenn’s jetzt Shakespeare gewesen wäre, hätte ich Sie zu jemand anderem geschickt.“

Continue Reading Wie man wissenschaftliche Abschlussarbeiten verfasst…

Advertisements

Fahrradgeschichten 10 – Wenn man vom Fahrrad spricht …

26. Juni 2007 um 17:29 | Veröffentlicht in Fahrrad | 6 Kommentare

Gerade noch groß getönt, seit über einem Jahr gab’s keine Panne, und prompt begrüßt mich Antoine heute morgen mit einem platten Reifen. War es nur der Regen, den er vorausgesehen hat oder wollte er mir zeigen, wie sehr ich auf ihn angewiesen bin?

Fahrradgeschichten 9 – Antoine … ersetzen??

23. Juni 2007 um 15:06 | Veröffentlicht in Fahrrad | 8 Kommentare

Heute wurde ich durch einen Zeitungsartikel an meine erste Begegnung mit dem Wort „Drahtesel“ erinnert. In einem TKKG-Buch hieß es: „Wir nehmen die Drahtesel“, und ich las in meiner naiven Jugendlichkeit „Drah-tésel“ – die Betonung auf der Silbe „te“.
Erst als Wörter wie „Lenker“ und „Gepäckträger“ fielen, wurde mir klar, womit ich es zu tun hatte. Heute bin ich weit vertrauter mit solcherart Gefährt, wenn das genannte Wort auch nur zu meinem passiven Wortschatz gehört. Bloß dachte ich heute für eine Sekunde daran, meinen Drah-Tesel – denn auf Antoine paßt die Bezeichnung ja auch irgendwie – nun ja … vielleicht … eines Tages zu ersetzen. Oje, hoffentlich liest Antoine das nie! Wurde er doch heute schon fuchsteufelswild, als vor uns ein schickes rotes Hollandrad fuhr, mit einem rosa-orange gepunkteten Kettenschutz… Ich ließ mir nichts anmerken, aber vielleicht bemerkte Antoine es doch?

Continue Reading Fahrradgeschichten 9 – Antoine … ersetzen??…

Zum Geburtstag von Ray Davies

21. Juni 2007 um 11:50 | Veröffentlicht in Beat Beat Beat, Hamburg, Starstruck | 2 Kommentare
Schlagwörter: , ,

…hier ein Photo seines Konzerts in der Laeiszhalle, Hamburg, letztes Jahr am 26. April.
Da sitzt er und spielt nach der Pause „This is where I belong“. Wunderschön.

Meine Lieblingssonnenbrillen

21. Juni 2007 um 11:48 | Veröffentlicht in Picture Book, Was weiß ich | 7 Kommentare

Nach den Lieblingsschuhen nun die Sonnenbrillen.

Continue Reading Meine Lieblingssonnenbrillen…

Ich habe die Who live gehört

18. Juni 2007 um 23:18 | Veröffentlicht in Beat Beat Beat, Fahrrad, Hamburg, Picture Book, Starstruck | 3 Kommentare

…und nicht gesehen. Heute, an Paul McCartneys Geburtstag, der sein 64. Lebensjahr endlich hinter sich hat, spielten sie für etwa 70 Euro im Stadtpark. Und irgendwie war mir das zuviel, selbst wenn sie das Geld vielleicht nötiger haben als die Rolling Stones. Auf dem Weg dorthin war der Stadtpark still, menschenleer und grün; der ganze Wald dampfte ob des zuvor gefallenen Regens, der gerade erst der Sonne gewichen war. Wegen des nassen Bodens schien es auch leider nicht möglich, sich mit einer Decke auf der Wiese um die Stadtparkbühne häuslich niederzulassen. Von fern hörte man schließlich unverschämte Musik, die beim Näherkommen lauter wurde, die Wege wurden belebter, und nahe der Freilichtbühne fand man sich in wüstem Getümmel wieder.

Continue Reading Ich habe die Who live gehört…

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.