Gebratene grüne Tomaten

5. Oktober 2007 um 22:59 | Veröffentlicht in Was weiß ich | 4 Kommentare

Seit ich in meiner mittleren Jugend den herzanrührerenden Film „Fried Green Tomatoes“ (nach dem Roman „Fried Green Tomatoes at the Whistle Stop Café“ von Fannie Flagg) sah, gehört er nicht nur zu meinen Lieblingsfilmen – also zu denen, aus denen ich auswendig zitiere und für mein Leben gelernt habe -, sondern ich wartete auch seither auf eine Begegnung mit grünen Tomaten, die ich selbst nach dem Rezept aus dem Buch zubereiten wollte. Das sind immerhin ungefähr 15 Jahre. Nun, der Zauberkoch, in dessen Nähe zu wohnen ich das Glück habe, kam mir zuvor und, was soll ich sagen, ich fand auf seiner Speisekarte grüne Tomaten wieder – gebratene grüne Tomaten. In einer köstlichen Sauce (zum Mitnehmen). Das in der Mitte ist ein Kartoffelmuffin.

Ein Traum.

Advertisements

4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Mhh, sieht das lecker aus. Da bekommt man sofort Appetit.

  2. In einem Kochbuch aus dem 19. Jh. steht, daß Tomaten, die ja als Zierpflanzen bekannt sind, solange sie noch grün sind, auch eßbar sind.

  3. OK, dann geh ich mir mal gleich etwas zu Essen holen … Unverschämt einem so Appetit zu machen 😉

  4. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Gemein, ein solch appetitanregendes Foto hier zu zeigen…. 😉

    Gruss
    Klaus – der jetzt Hunger bekommen hat


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: