Fahrradgeschichten 27 – Antoine reißt die Hutschnur

29. Juli 2008 um 20:13 | Veröffentlicht in Fahrrad, Starstruck | 6 Kommentare
Schlagwörter: ,

Nun geht alles auf einmal ganz schnell. Heute ist Antoine die Handbremse gerissen. Rein zufällig, nachdem er gestern mit in den Fahrradladen mußte, um die Konkurrenz zu besichtigen.

Ich wurde heute auf einer schmalen Straße von einem ausrangierenden Auto abgedrängt und mußte scharf bremsen, wozu ich gewöhnlich sowohl Rücktritt- als auch Handbremse zu Hilfe nehme. Zum Glück war ich nicht wahnsinnig schnell; die Gefahr bestand allein darin, an einem parkenden Auto entlangzuschrammen.

Die Handbremse riß einfach ab. Glücklicherweise kam ich trotzdem rechtzeitig zum Stehen.

Nun werden einige sagen: der arme Antoine, der weiß auch nicht mehr wohin, er ist traurig, er spürt, daß ich mein Herz an ein anderes Fahrrad verloren habe, oder er will sich rächen, hat er auch allen Grund zu usw. usf. Ich sage: ein Mordversuch, das geht entschieden zu weit. Er kann nicht aus verletzter Eitelkeit mein Leben aufs Spiel setzen. Was hätte alles passieren können.

Es schmerzt mich ja auch, doch es wird immer klarer: ein neues Fahrrad muß her. Ob es der schöne Gigi wird, kann ich noch nicht sagen. Ich kann mich noch nicht recht entscheiden. Ich möchte ja auch nicht ständig fürchten, daß das Fahrrad geklaut wird. Kann man noch irgendetwas gegen Fahrraddiebstahl tun als ein 70-Euro-Schloß kaufen? Ein Handy zum Orten umbinden oder so?

Und Antoine, der wird nicht so schnell vergessen. Er wird möglicherweise zum 1000sten Mal repariert und wird weiter in der Garage wohnen dürfen. Nach all den Jahren.

* * * * * * * * *

Ältere Fahrradgeschichten.

Advertisements

6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Stimme Dir zu: Antoines Verhalten ist von mörderischer Eifersucht geprägt.
    Ein Fahrrad wird durch (kostenlose) Registierung bei der Polizei und die aufs Rückblech geklebte Marke für Diebe um Längen unattraktiver. Die meisten registrierten Fahrräder werden übrigens im Falle des Diebstahls wiedergefunden. (Eine Information, die ich von dem Polizeibeamten habe, der mein bis dato ungeklautes Fahrrad vor über zehn Jahren registrierte.)

  2. Ich wäre mehr für das 70Euro-Schloss als fürs Registrieren. Auch schön: Ein 70Euro-Schloss und ein zweites 10Euro Schloss um potentielle Diebinnen zu ärgern und das Vorderrad zu sichern. Im Ernst: Ich nehme oft zwei Schlösser. Ein ca. 35 Euro Schloss für den Rahmen und ein 10-15 Euro Schloss für das Vorderrad, wenn mir die Gegend nicht sicher erscheint. Das billige Schloss ist leicht und stört nicht und fährt IMMER unter dem Sattel mit.

  3. Am besten: einen Rottweiler dranbinden.

    Danke für Eure Tips. Aber Registrieren ist doch auch nicht das Schlechteste, oder? Dann wird es wenigstens im Fundbüro wiedergefunden.

  4. Registrieren ersetzt natürlich nicht das teure Schloß, sondern ergänzt es nur! Der Rottweiler hat den Nachteil, daß er frißt und Steuern kostet, was ja eigentlich das Fahrrad wesentlich vom Auto unterscheiden sollte. Außerdem gilt es als Tierquälerei, ihn im Winter in den Keller zu sperren.

  5. Also gut: Registrieren + Schloss (oder zwei) ohne Rottweiler. Ich habe tierischen (?) Respekt vor Rottweilern, ich würde da nicht mal mein eigenes Fahrrad aufschließen, wenn es in der Nähe wäre.

  6. Ich hatte jetzt auch schon gehört, daß die Rahmennummer des Rades eigentlich ausreicht. Glücklicherweise erfuhr ich überdies, daß wir auf der Arbeit eine auch für Fahrräder zugängliche Tiefgarage haben. Aber ein gutes Schloß wird es auf jeden Fall.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: