Das Leben ist ein einziges Verlustgeschäft.

27. Februar 2009 um 13:40 | Veröffentlicht in Was weiß ich | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Von meiner Brille, die ich zwei Tage, nachdem ich ein neues Glas drin hatte, verlor, will ich gar nicht reden. Von meinen beiden Lieblingsbuttons auch nicht. Oder von meiner Jacke, die mir auf dem Weg zu einer Prüfung aus dem Fahrradkorb wehte (Das kann immerhin jetzt nicht mehr passieren, der Korb ist vorne).

Gestern bin ich auf meine eine Kontaktlinse getreten. Sie fiel runter, ich bewegte mich nicht, machte Licht an, und fand sie sofort in tausend Stücken wieder. Gut, ich hab ne Brille, sogar zwei, ich will aber trotzdem neue Augen. Auch wenn das wieder einen niedrigen dreistelligen Betrag kostet (genauso wie bei meiner Brille Margaret übrigens, die ich erst vor drei Wochen neu beschaffen mußte, aber ich war ja heilfroh, daß es das gleiche Modell überhaupt nochmal gab. Hierfür ein Juhu.).

War grade in der Optikerei. „Haben Sie ihre alten Linsen noch?“ – „Eine. Die andere hab ich gestern zertreten.“ – „Super.“

Bevor jetzt Häme kommt – ich finde, ich passe noch relativ gut auf meine Sachen auf. Obige Vorfälle sind reine Ausnahmen. In meiner nunmehr 13jährigen Kontaktlinsenkarriere habe ich ca. dreimal eine verloren.

Letztes Jahr um diese Zeit hab ich mein gesamtes Geld für Zahnarztbesuche ausgegeben. Dies Jahr sind also die Augen dran. Werde ich je komplett saniert sein?

Advertisements

Fahrradgeschichten 34 – Johnny Thunder in neuem Licht

26. Februar 2009 um 13:06 | Veröffentlicht in Fahrrad | 2 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Leider muß ich anmerken, daß der Typ im Fahrradladen mich möglicherweise für etwas verrückt hält. Vorgestern hab ich Johnny T. bei ihm abgestellt. Eine ganze Nacht ohne mein Fahrrad. Schluchz.

Lady kinkling: Darf es mit reinkommen?
Typ: Klar. Was ist denn damit?
Lady kinkling: Nichts.

Ich wollte ja nur schicke neue Lampen. Er empfahl mir neue, praktische und gute. Ich wollte lieber die schönen, unpraktischen. Continue Reading Fahrradgeschichten 34 – Johnny Thunder in neuem Licht…

Lady kinkling tanzt Bolognese

24. Februar 2009 um 16:14 | Veröffentlicht in Herübergehört | 1 Kommentar
Schlagwörter: , ,

Beim Mittagessen.
Lady kinkling: Ich eß kein Hackfleisch. Ich esse überhaupt keine Tiere jedwelcher Form und Verarbeitung.
Chef: Du bist Vegetarierin? So richtig? Wie lange schon?
Lady kinkling: Seit über zehn Jahren.
Chef: Das ist mir nie aufgefallen!
Lady kinkling: Wie, du machst dich doch schon seit Jahren beim Essen über meine Gemüsefladen lustig!
Chef: Ja, aber ich dachte, du machst das, um dich zu quälen.

Fahrradgeschichten 33 – Alles neu macht der Mai. Gigi heißt jetzt Johnny Thunder.

23. Februar 2009 um 13:04 | Veröffentlicht in Fahrrad, Frühling | 1 Kommentar
Schlagwörter: , ,

Gigi startet durch ins neue Jahr und in die neue Saison. Und wurde endlich hochoffiziell umgetauft: Mein Fahrrad heißt jetzt Johnny Thunder. Der Name ist naheliegend und ich hatte ihn sofort im Kopf. Weil der Vorname ziemlich allerwelts ist, konnte ich mich nicht sofort entscheiden, aber es gibt einfach keinen besseren. Keine weiteren Erklärungen, außer: Kinks. Village Green. Bei näherem Interesse hier entlang, bitte. Thunder and lightning.

Dann ist eine hübsche neue Lampe geplant und ein entfernter Gepäckträger. Und damit ist Johnny dann starklar startklar für den Frühling.

* * * * * * * * *
Johnny Thunder rides the highway,
Moves like lightning.

* * * * * * * * *

Ältere Fahrradgeschichten: eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn, elf, zwölf, dreizehn, vierzehn, fünfzehn, sechzehn, siebzehn, achtzehn, neunzehn, zwanzig, einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig, vierundzwanzig, fünfundzwanzig, sechsundzwanzig, siebenundzwanzig, achtundzwanzig, neunundzwanzig, dreißig, einunddreißig, zweiunddreißig

Zu seinem heutigen 100. Geburtstag. Heinz Erhardt: Das Gewitter.

20. Februar 2009 um 12:07 | Veröffentlicht in Was weiß ich | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

Heute ist übrigens wieder eine kleine Veranstaltung zu diesem Anlaß in der Hanseplatte und in Frau Hedis Landgang, HH.

Projekt 52, Woche 7: Monster unterm Bett

20. Februar 2009 um 12:00 | Veröffentlicht in Picture Book | 7 Kommentare
Schlagwörter: ,

Unser Haus- und Hofmonster.

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.